Hundetreff

Susanne´s Hundetreff |

Susanne´s Hundetreff

Susanne Häberle

Expertin für Mensch-Hund Kommunikation 

Susanne Häberle

Expertin für Mensch-Hund Kommunikation 

AGB

Algemeine Geschäftsbedingungen

  1. Mit Unterstützung der Anmeldung werden die AGB von Susanne´s Hundetreff, Inh. Susanne Häberle, Karl-Ludwig-Straße 7, 34613 Schwalmstadt (nachfolgend Susanne`s Hundetreff genannt), anerkannt.
  2. Die Teilnahme an den Seminaren, Workshops, Gruppen-und Einzeltraining erfolgt auf eigenes Risiko.
  3. Für Schäden, die der Teilnehmer/in sowie der Kundenhund verursacht, haftet der Teilnehmer/in.
  4. Auf dem Übungsgelände gilt die Leinenpflicht. Die Leinen dürfen erst auf Anweisung entfernt werden.
  5. Jeder Hund muss Haftpflichtversichert sein. Durch die Anmeldung wird dies bestätigt.
  6. Der Teinehmer/in verpflichtet sich nur mit einem gesunden Tier , welches kein Ansteckungsrisiko für andere Personen oder Tiere darstellt, ungezieferfrei ist und den Anforderungen des Unterrichtes körperlich gewachsen ist, an den Trainingsstunden teilzunehmen.
  7. Susanne´s Hundetreff behält sich vor, Hunden die aufgrund aggressiven Verhaltens nicht für Seminare und Workshops geeignet erscheinen, die Teilnahme in der Gruppe zu verweigern. In diesem Fall besteht selbstverständlich die Möglichkeit in Einzelterminen zu trainieren.
  8. Der Erfolg des Trainings hängt auch von dem Teilnehmer/in ab, deshalb wird keinerlei Erfolgsgarantie gegeben.
  9. Vereinbarte Termine für Seminare, Workshops, Schulungen (in der Anmeldung aufgelistet) müssen rechtzeitig abgesagt werden. Einzel- und Gruppenstunden 24 Stunden vor Trainingsbeginn. Nicht rechtzeitig abgesagte Termine oder Nichterscheinen des Kunden werden voll berechnet. Die Absage muss schriftlich erfolgen.
    Die anfallenden Gebühren für die Seminare und Workshops sind im Voraus zu begleichen.
  10. Nach Abmeldungen /Workshop/Seminar/Gruppenstunde/Freizeitbeschäftigungskurs) fallen immer Bearbeitungsgebühren an. Der Kunde verpflichtet sich diese zu begleichen.
  11. Tritt der Teilnehmer bis 21 Tage vor Kursbeginn (W/S/G/F) vom Vertrag zurück, ist eine Bearbeitungsgebühr von 30% der jeweiligen Buchung zu zahlen. 20 Tage vor Kursbeginn ist die komplette Gebühr zu zahlen. (Alle Preise inkl. MwSt.)
  12. Bei Nichterscheinen ist die komplette Gebühr fällig. Bei Beginn der Veranstaltung ist keine Umbuchung mehr möglich.
  13. Bei Nichtzahlung nach spätestens 30 Tagen bei Fälligkeit und Zugang der Rechnung tritt gemäß § 286 III BGB ogne weitere Mahnung Verzug ein.
  14. Die anfallenden Gebühren für Dienstleistungen sind im Voraus zu begleichen. Absprache)
  15. Das Intensivtraining muss zusammenhängend erarbeitet werden. (Zeitraum mit der Trainerin besprochen). Keine Splittung möglich!
  16. Der Kunde stimmt mit  (ja oder nein) seiner Unterschrift der Anmeldung zu, dass Foto- und Filmmaterial der Kundenhunde für Schulungen verwendet werden darf.
    > Verwendung in digitalen Unternehmenspräsentationen zur externen Kommunikation
    > Veröffentlichung in (Print-) Publikationen der Hundeschule“Susanne´s Hundetreff“ zur externen Kommunikation.
    > Verwendung im internen Informationssystem der Hundeschule „Susanne´s Hundetreff“ (Intranet)
    > Veröffentlichung auf der Hompage der Hundeschule „Susanne´s Hundetreff“
    > Veröffentlichung in sozialen Netzwerken (Facebook, etc.)
    > Diese Einwilligung gilt auch über die Beendigung des Beschäftigtenverhältnis hinaus.
    > Die Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft formlos widerrufen werden.
    > Der Widerruf richtet sich an die Hundeschule „Susanne´s Hundetreff“.
  17. Kunden ist es grundsätzlich, ohne Genehmigung, untersagt Filme und/oder Fotos während der Schulung und der Örtlichkeit zu erstellen.
  18. Bei Abbruch einer Schulung, Online-Schulung, Gruppen/ Einzeltraining, Workshop/ Seminar oder Freizeitbeschäftigungskurs durch den Teilnehmer/in, egal aus welchen Gründen, wird für noch offene Stunden keine Rückzahlung erstattet.
  19. Bei Nichterscheinen zum Seminar/Ausbildung/Workshop/Online-Schulung/Gruppen-Einzeltraining oder Freizeitbeschäftigung ist die gesamte Teilnehmergebühr zu bezahlen. Bricht ein Teilnehmer, welcher sich für die Ratenzahlung entschieden hat, die Ausbildung (und angegebene Dienstleistungen) ab, wird der Restbetrag mit dem Abbruch sofort fällig.
  20. Die noch offenen Stunden sind nicht an andere Personen übertragbar!
  21. „Susanne´s Hundetreff“ behält sich vor, die Trainingsforderungen den körperlichen Voraussetzungen und dem Alter der Tiere anzupassen und die Örtlichkeiten für die Trainingsstunden individuell zu bestimmen und den Einsatz spezieller Hilfsmittel abzulehnen.
  22. Ausfall von Trainingseinheiten
    In den Urlaubszeiten der Hundeschule „Susanne´s Hundetreff“ findet kein Hundetraining statt. Dies ist in der Kostenkalkulation der Trainingsangebote berücksichtigt und berechtigt nicht zum Ersatz oder Minderung der Vergütung. Die Urlaubszeiten umfassen insgesamt 10 Wochen im Jahr. Die Hundeführer werden über die genauen Termine rechtzeitig informiert.
  23. An Feiertagen und Erkrankung der Ausbilderin findet ebenfalls kein Training statt. Dies berechtigt grundsätzlich ebenfalls nicht zum Ersatz oder Minderung der Vergütung, es sei denn der Ausfall von Trainingseinheiten aufgrund von Krankheit oder Feiertagen übersteigt 4 Trainingseinheiten im Jahr. In einem solchen Fall finden Ersatztermine ab der 5. ausgefallenen Trainingseinheit nach Maßgabe Nr. 20 statt. Nach Absprache kann ein Ersatztermin gefunden werden.
  24. Die Veranstalterin kann eine Veranstaltung bis 8 Tage vor Beginn eines Termins absagen, wenn die nötige Anzahl an Teilnehmern nicht erreicht wird. In diesen Fällen hat der Teilnehmer keinerlei Ansprüche gegen die Veranstalterin, die über die Rückzahlung eventuell geleisteter Teilnahmegebühren hinausgehen. Die Veranstalterin haftet für keinerlei Aufwendung.
  25. Bestellte Ware wie Leinen und Bauchtaschen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Hundeschule „Susanne´s Hundetreff“. Diese Artikel sind vom Umtausch ausgeschlossen.
  26. Salvatorische Klausel
    Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.
  27. Sollte ein Hund nur von der Ausbilderin trainiert werden, haftet trotzdem der Halter. Auch hier wird keine Erfolgsgarantie gegeben. Die Dauer der Ausbildung wird schriftlich seperat festgehalten.
  28. Für alle Verträge gilt ausschließlich deutsches Recht.
    Der Gerichtsstand ist 34613 Schwalmstadt

Widerrufsrecht
Ein Widerrufsrecht besteht nicht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, bei Verträgen zur Erbringung von
Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken zuwie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen  im Zusammenhang mit Freizeitbeschäftigungen, wenn derVertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht, vgl.
§ 312 g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB.  Dies bedeutet, dass bei Käufen oder Buchungen von Veranstaltungen, Schulungen, Seminaren, Gruppen-und Einzelstunden o.ä. mit einem spezifischen Termin oder Zeitraum dem Kunden kein Widerrufsrecht zusteht. Diese Bestellungen sind bindend.